Ende Mai wurde in dem noch recht jungen Gewerbegebiet „Auf Bowert“ in Bekond mit den Bauarbeiten für die neue Niederlassung der Jungbluth Gruppe begonnen.

Mitte Juni fand dann, im Beisein von Herrn Markus Meerfeld (Geschäftsführer, Franz Lehnen GmbH & Co. KG), Herrn Marco Sorger (Prokurist, Jungbluth), Herrn Paul Reh ( Vertreters der Ortsgemeinde Bekond), Herrn Alfred Jungbluth (Geschäftsführer, Jungbluth), Herrn Oliver Stang (Beratung und Verkauf, Jungbluth), Herrn Alexander Seitz (Junior-Geschäftsführer) und Herrn Dominik Brenner (Bauleiter, beide Seitz Industriebau GmbH & Co. KG), Herrn Ralf Fantes (Serviceleiter, Jungbluth) und Herrn Guido Paulus (Verkaufsleiter Lagertechnik) der symbolische Spatenstich statt. (Personen von links nach rechts)

Spatenstich für den neuen Standort der Jungbluth Gruppe in Bekond 1

Auf dem knapp 4.000 m² großen Grundstück wird in den nächsten Monaten ein modernes Bürogebäude mit angrenzender Werkstatthalle sowie einem eigenen Showroom entstehen.
Die stetig wachsende Jungbluth Gruppe mit Hauptsitz in Kruft bei Koblenz und aktuell über 270 Mitarbeitern ist führender Anbieter im Bereich von Flurförderzeugen, wozu z.B. Geräte vom einfachen Hubwagen bis hin zum 16 Tonnen Gabelstapler zählen. Unser breites Angebot an Baumaschinen, Kommunal- und Reinigungstechnik sowie Arbeitsbühnen runden dabei das umfangreiche Produktportfolio ab.

„Der neue Standort liegt besonders verkehrsgünstig um unsere Kunden aus den Landkreisen Trier, Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich, dem Eifelkreis Bitburg-Prüm und der Vulkaneifel optimal zu betreuen. Auch versprechen wir uns viel von der aufstrebenden Region, die durch den Moselübergang zusätzlich noch einmal einen Push bekommen wird.
Getreu unserem Firmen-Motto, traditionell innovativ, gilt unser Blick in der Logistikbranche stets Richtung Zukunft. Ein ganzes Team aus Spezialisten steht bereit, wenn es um Themen der Intralogistik – also alle logistischen Material- und Warenflüsse, welche sich innerhalb eines Betriebsgeländes abspielen – sowie Flottenmanagement und Digitalisierung geht. Hier erscheinen am Markt mittlerweile vermehrt automatisierte Fahrzeuge, welche Ihre Arbeiten völlig ohne menschlichen Bediener erledigen können.
Für unser Spezialisten-Team liegt Bekond passenderweise genau im Mittelpunkt unseres gesamten Betreuungsgebiet.“ so berichtet Alfred Jungbluth Geschäftsführer der Jungbluth Fördertechnik GmbH & Co. KG, warum die Wahl für die neue Niederlassung schließlich auf Bekond fiel.
Ein Hauptaugenmerk des neuen Standorts liegt außerdem auch auf unserem Mietangebot zu o.g. Fahrzeugen um auch weiterhin als regionaler Mietpartner – kurzfristig, unkompliziert und jederzeit verfügbar – für unsere Kunden da zu sein. Eben ganz einfach: Mieten macht´s leichter.

Neben dem Vertrieb und Service von Fahrzeugen ist die Jungbluth Gruppe ebenfalls im Dienstleistungssektor breit aufgestellt. So rundet beispielsweise unser Schulungs- oder Sicherheitsangebot, den Status als Komplettdienstleister ab.
Am neuen Standort wird daher ein Schulungszentrum entstehen, in welchem die Bediener der Fahrzeuge fachgerecht ausgebildet und unterwiesen werden können. „Eben alles aus einer Hand“ – so der kaufmännische Leiter Marco Sorger.
Die Fertigstellung des Bauobjektes, mit einem gesamt Investitionsvolumen von ca. 3 Millionen Euro, ist für Ende des Jahres geplant. Sobald dann im Jahre 2021 die Temperaturen wieder steigen, soll am neuen Standort auch gleich die regionale Meisterschaft im Staplerfahren ausgetragen werden, in welcher sich die beiden Erstplatzierten für die deutsche Meisterschaft qualifizieren können.