für Gabelstapler, Teleskopstapler, Baumaschinen, Kräne und Arbeitsbühnen

jährliche unterweisung

Eine jährliche Unterweisung ist gesetzlich Vorgeschrieben und dient insbesondere der Unfallverhütung. Dabei werden vor allem die Kenntnisse zu geltenden Vorschriften aufgefrischt und teilweise vertieft, sowie Wissenslücken gefüllt als auch mögliche riskante Verhaltensweisen deutlich gemacht. Außerdem wird die eigene Pflichterfüllung verstärkt, dass Unfallrisiko verringert und daher abschließend die individuelle Betriebssicherheit erhöht.

Ihre Vorteile

Jährliche Unterweisung Wissens Auffrischung

Arbeitsschutzgesetz und Unfallverhütungsvorschriften schreiben zur Auffrischung eine Unterweisung pro Jahr vor

Jährliche Unterweisung regelmäßige Wiederholung

Auffrischung des vermittelten Wissens durch regelmäßige Wiederholungen

kurze Schulung

Vermittlung aller relevanten Informationen in kurzer und intensiver Unterweisung

Jährliche Unterweisung

Wer muss sich jährlich unterweisen lassen?

  • Bediener von Flurförderzeugen (Gabelstapler & Teleskopstapler)
  • Bediener von Brückenkranen (Hallenkran) und Säulenkranen sowie Schienenlaufkatzen usw.
  • Bediener von Hubarbeitsbühnen
  • Bediener von Erdbaumaschinen
  • Jeder, der Ladung transportiert und diese sichert
Schulungsraum mit Tür

Ablauf jährliche Unterweisung

Besprechung verschiedener Themen aus den Bereichen der Unfallverhütungsvorschriften. Konkretes aufzeigen an Unfallbeispielen und Unfallbildern mit umfangreichem Anschauungsmaterial (Videos und Fotos).

Leistungspaket Schulungen

Ihr Leistungspaket

  • Softdrinks und Kaffee
  • Schulungsunterlagen
  • Qualifizierte und erfahrene Fahrlehrer
  • Neueste Technik
  • Teilnahmezertifikat
Jährliche Unterweisung Inhouse

Schulungen auch in Ihrem Haus möglich

Sie möchten mehrere Mitarbeiter in Ihrem Betrieb schulen? Wir halten auf Anfrage auch Seminare bei Ihnen vor Ort ab. So können Ihre Mitarbeiter in vertrauter Umgebung Ihre Kenntnisse auffrischen und müssen keine langen Wege auf sich nehmen.

Überblick all unserer jährlichen Unterweisungen

Ort:
Jährliche Unterweisung für Staplerfahrer
Termin: 01. Oktober 2021
Freitag, 09:00 - 11:00, 1 Tage, Kursgebühr 58 € / Teilnehmer
Freie Plätze: 6
Ort: 66292 Riegelsberg, Am Mühlengarten 10
Jährliche Unterweisung für Staplerfahrer
Termin: 23. Oktober 2021
Samstag, 09:00 - 11:00, 1 Tage, Kursgebühr 58 € / Teilnehmer
Freie Plätze: 6
Ort: 66292 Riegelsberg, Am Mühlengarten 10
Jährliche Unterweisung für Staplerfahrer
Termin: 23. Oktober 2021
Samstag, 09:00 - 11:00, 1 Tage, Kursgebühr 58 € / Teilnehmer
Freie Plätze: 6
Ort: 66292 Riegelsberg, Am Mühlengarten 10
Jährliche Unterweisung für Staplerfahrer
Termin: 09. Dezember 2021
Donnerstag, 08:00 - 11:00, 1 Tage, Kursgebühr 58 € / Teilnehmer
Freie Plätze: 0
Ort: 66292 Riegelsberg, Am Mühlengarten 10 10
Jährliche Unterweisung für Staplerfahrer
Termin: 16. Dezember 2021
Donnerstag, 08:00 - 10:00, 1 Tage, Kursgebühr 58 € / Teilnehmer
Freie Plätze: 4
Ort: 56637 Plaidt, August-Horch-Straße 3
Jährliche Unterweisung für Staplerfahrer Riegelsberg
Termin: 17. Dezember 2021
Freitag, 08:00 - 10:00, 1 Tage, Kursgebühr 58 € / Teilnehmer
Freie Plätze: 6
Ort: 66292 Riegelsberg, Am Mühlengarten 10

Mit Sicherheit gut ausgebildet

Alle Schulungen können auch in Ihrem Haus durchgeführt werden. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Jennifer Neumann 1
Jennifer Neumann

Jährliche Unterweisung

Inhouse-Schulungen

Sie würden gerne mehrere Mitarbeiter in Ihrem eigenen Betrieb schulen? Wir schulen auf Anfrage auch sehr gerne bei Ihnen vor Ort.
Dadurch können Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch auf Ihren eigenen Gabelstaplern und in Ihrer vertrauten Umgebung das Fahren erlernen.

Nicht die passende Unterweisung gefunden? Sprechen Sie uns an!

Mit Sicherheit gut ausgebildet

Alle Schulungen können auch in Ihrem Haus durchgeführt werden. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Jennifer Neumann 1
Jennifer Neumann

Gesetzliche Grundlagen

(1) Bevor Beschäftigte Arbeitsmittel erstmalig verwenden, hat der Arbeitgeber ihnen ausreichende und angemessene Informationen anhand der Gefährdungsbeurteilung in einer für die Beschäftigten verständlichen Form und Sprache zur Verfügung zu stellen über
1.vorhandene Gefährdungen bei der Verwendung von Arbeitsmitteln einschließlich damit verbundener Gefährdungen durch die Arbeitsumgebung,
2.erforderliche Schutzmaßnahmen und Verhaltensregelungen und
3.Maßnahmen bei Betriebsstörungen, Unfällen und zur Ersten Hilfe bei Notfällen.

Der Arbeitgeber hat die Beschäftigten vor Aufnahme der Verwendung von Arbeitsmitteln tätigkeitsbezogen anhand der Informationen nach Satz 1 zu unterweisen. Danach hat er in regelmäßigen Abständen, mindestens jedoch einmal jährlich, weitere Unterweisungen durchzuführen. Das Datum einer jeden Unterweisung und die Namen der Unterwiesenen hat er schriftlich festzuhalten.

(2) Bevor Beschäftigte Arbeitsmittel erstmalig verwenden, hat der Arbeitgeber ihnen eine schriftliche Betriebsanweisung für die Verwendung des Arbeitsmittels in einer für die Beschäftigten verständlichen Form und Sprache an geeigneter Stelle zur Verfügung zu stellen. Satz 1 gilt nicht für Arbeitsmittel, für die keine Gebrauchsanleitung nach § 3 Absatz 4 des Produktsicherheitsgesetzes mitgeliefert werden muss. Anstelle einer Betriebsanweisung kann der Arbeitgeber auch eine bei der Bereitstellung des Arbeitsmittels auf dem Markt mitgelieferte Gebrauchsanleitung oder Betriebsanleitung zur Verfügung stellen, wenn diese Informationen enthalten, die einer Betriebsanweisung entsprechen. Die Betriebsanweisung ist bei sicherheitsrelevanten Änderungen der Arbeitsbedingungen zu aktualisieren und bei der regelmäßig wiederkehrenden Unterweisung nach § 12 des Arbeitsschutzgesetzes in Bezug zu nehmen.

(3) Ist die Verwendung von Arbeitsmitteln mit besonderen Gefährdungen verbunden, hat der Arbeitgeber dafür zu sorgen, dass diese nur von hierzu beauftragten Beschäftigten verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren