Digitale Prozesse und vernetzte Kommunikation

Digitale Lösungen

Digitale Lösungen kommen immer dort zum Einsatz, wo es um Erhebung, Übermittlung, Verarbeitung und Analyse von relevanten Informationen in der Intralogistik geht. Ziel ist es dabei, unsere Kunden bereits bei der Planung so zu unterstützen, dass die richtige Information zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung steht.
Diese können beispielsweise vernetzte Stapler-Leitsysteme, Warehouse Management Software oder Flottenmanagement Lösungen sein.

Digitale Lösungen 1

Ihr digitales Flottenmanagement

Digitalisierung verändert die Welt der Logistik. Mit der wachsenden Datenmenge und Vernetzung in der Industrie werden logistische Abläufe immer komplexer. Fahrzeuge handeln teilweise autonom und kommunizieren dank zahlreicher Sensoren – die Flotte wird intelligent. Flottenmanager steuern Prozesse in Echtzeit und erzielen erhebliche Steigerungswerte im Warenumschlag.

Mit dem Flottenmanagementsystem Linde connect werden genau die Informationen zur Verfügung gestellt, die Flottenbetreiber für den effizienten Einsatz ihrer Fahrzeuge benötigen – unabhängig von Standort und Flottengröße, von Neu- und Bestandsfahrzeugen oder von Geräten anderer Hersteller.

Digitale Lösungen 2

Linde connect – Der Weg zu Ihrer intelligenten Flotte

Die Linde connect Produktfamilie vernetzt Fahrzeuge und informiert Flottenmanager fortlaufend über den Status ihrer Logistik in der Produktion oder den Lagerhallen. Durch diese Transparenz wird der Einsatz einer Flotte sicherer und wirtschaftlicher. Die Verfügbarkeit jedes einzelnen Fahrzeugs steigt.

Mehr Wirtschaftlichkeit

  • Identifizierung ungenügend ausgelasteter und überlasteter Fahrzeuge
  • Erkennen von fehleranfälligen Fahrzeugen
  • Verbesserung der Logistikprozesse
  • Verfügbarkeit der Fahrzeuge erhöhen
  • Engpässe frühzeitig identifizieren und belegen
  • Überkapazitäten erkennen und abbauen bzw. vermeiden Iden

Höchste Sicherheit

Digitale Lösungen 3
  • unbefugte Nutzung von Fahrzeugen ausschließen
  • mutwillige Fehlbedienung und grobes Fahrverhalten einschränken
  • Gefahrenschwerpunkte im Betriebsverkehr erkennen und beseitigen
  • automatisierte Geschwindigkeitsanpassung in definierten Zonen
  • Betriebseinschränkungen am Fahrzeug frühzeitig erkennen
  • Verantwortungs- und Zuständigkeitsbewusstsein erhöhen

Mehr Transparenz

  • eindeutige Zuordnung von Fahrern und Fahrzeugen
  • Verwaltung von Fahrerlaubnissen, Schulungen, Gesundheitschecks
  • Abbildung der Organisationsstruktur im Flottenmanagement
  • detaillierte Nutzungs- und Verbrauchsdaten für jedes Fahrzeug
  • individuell konfigurierbare, aussagekräftige Reports

Optimaler Service

  • Gewaltschäden reduzieren
  • Wartungsintervalle nachhalten
  • Überbeanspruchung einzelner Fahrzeuge vermeiden
  • Schlüsselschwund eindämmen
  • Schäden am Fahrzeug frühzeitig erkennen

Funktionen von Linde-Connect

Die Anforderungen an ein Flottenmanagementsystem sind oft sehr spezifisch: Jeder Betrieb bietet ein anderes Einsatzumfeld für die Flurförderzeuge einer Flotte. Dementsprechend sind die einzelnen Funktionsmodule von Linde connect individuell zu einem System kombinierbar, das die jeweiligen Anforderungen optimal erfüllt.

Mit connect:ackontrollieren Betreiber den Zugang zu ihrer Flotte: Wer sitzt gerade am Steuer von welchem Fahrzeug? connect:ac schafft die Grundlage für den geplanten Flotteneinsatz.

access control – Der elektronische Schlüssel

Mit connect:ac access control kontrollieren Sie den Zugang zu Ihrer Flotte. Die Anwendung Funktion ermöglicht das Freischalten des Fahrzeugs per PIN oder RFID, die Zuordnung von Fahrern und Fahrzeugen sowie die Verwaltung von Berechtigungen (zum Beispiel Führerschein oder und Sehtest).

  • unbefugte Nutzung von Fahrzeugen nicht mehr möglich
  • Zugang nach Person, Gültigkeitsdauer, Fahrberechtigung und Fahrzeug regelbar
  • Nachweis der Fahrzeugnutzung jederzeit möglich
  • fahrerindividuelle Fahrzeugeinstellungen, zum Beispiel Reduzierung der Geschwindigkeit
  • Schlüsselschwund nicht mehr möglich
  • bewussterer Umgang der Fahrer mit den Fahrzeugen
  • berührungslose Identifizierung durch RFID-Transponder oder PIN-Verfahren über Nummernfeld
  • auch als Nachrüstlösung verfügbar

pre-operational check – Pre-Shift Check per App

Die App für Smartphone oder Tablet sorgt für einen sicheren und einfachen Fahrzeugcheck vor jedem Einsatz. Mängel können sofort per Foto dokumentiert und an den Flottenmanager übertragen werden. Das Fahrzeug kann nur dann gestartet werden, wenn der Check durchgeführt wurde und das Fahrzeug einsatzbereit ist.

  • hohe Betriebssicherheit, da Fahrzeug erst nach erfolgreichem Pre-Shift Check gestartet werden kann
  • vereinfachter Pre-Shift Check via App mit unmittelbarem Mehrwert
  • regelmäßige Abfrage zum Fahrzeugzustand
  • Digitalisierung der Prüfungsresultate spart Papier
  • automatischer E-Mail-Report in Echtzeit
  • Fotodokumentation der Schäden oder Auffälligkeiten am Fahrzeug
  • durch den Flottenmanager frei definierbare Fragen über einen Konfigurator
  • Dokumentation aller definierten Fragen und Antworten
  • App für alle mobilen Android-Geräte mit NFC-Technologie
  • auch als Nachrüstlösung verfügbar

connect:dt dokumentiert den Einsatz der Flottenfahrzeuge: War ein Fahrzeug viel in Betrieb oder stand es oft still? Gab es Unfälle? Ist das Fahrzeug funktionstüchtig?

crash detection – Die elektronische Schadensüberwachung

Gab es einen Unfall? Ist eine Stelle des Betriebsgeländes uneben? Fährt ein Fahrer unachtsam? Mit connect:dt crash detection werden Zeitpunkt und Stärke von starken Erschütterungen erfasst, die zu Schäden am Fahrzeug führen können.

  • Identifizierung von Gefahrstellen oder Bodenschäden auf dem Betriebsgelände
  • mutwillige Fehlbedienung oder grobes Fahrverhalten ist einzelnen Fahrern zuzuordnen
  • Reduzierung von Schäden aufgrund unsachlicher Behandlung
  • Reduzierung von Reparaturkosten
  • frühzeitige Erkennung von Schäden am Fahrzeug
  • automatische Geschwindigkeits-Reduzierung des Fahrzeugs einstellbar
  • Aufzeichnungsschwelle individuell einstellbar
  • Ermittlung des Fahrers bei Unfällen oder Gebäudeschäden
  • bewussterer Umgang der Fahrer mit den Fahrzeugen
  • mehr Sicherheit auf dem Betriebsgelände
  • auch als Nachrüstlösung verfügbar

operating hours – Das digitale Fahrtenbuch

Ist ein Fahrzeug selten im Einsatz? Überschreitet es demnächst die mit dem Leasingpartner vereinbarten Betriebsstunden? Mit connect:dt operating hours erfassen Flottenmanager regelmäßig die Einsatzdauer ihrer Fahrzeuge.

  • automatische Erfassung und Übertragung der Betriebsstunden
  • Ableseintervall individuell einstellbar
  • kein Aufwand für manuelle Erfassung der Betriebsstunden
  • keine Störung der Betriebsabläufe
  • mehr Transparenz
  • verbesserte Einsatzplanung und optimierte Flottenauslastung
  • bessere Planbarkeit von Wartungsintervallen
  • Vermeidung unnötiger Fahrzeugausfälle
  • frühzeitige Identifizierung von Engpässen
  • Warnung bei Stundenüberschreitung
  • verminderte Überbeanspruchung der Fahrzeuge
  • Reports für einzelne Fahrzeuge möglich
  • Datentransfer via Mobilfunknetz, keine zusätzliche Infrastruktur
  • auch als Nachrüstlösung verfügbar

trouble codes – Automatisierte Fehlerübertragung vom Stapler

Muss ein Verschleißteil gewechselt werden? Soll ein Fahrzeug vorsorglich aus dem Betrieb genommen werden? connect:dt trouble codes liefert qualifizierte Informationen über Fehler am Fahrzeug – auch über solche, die nicht sofort Leistungen einschränken.

  • frühzeitige Erkennung von Fehlfunktionen oder Schäden
  • ermöglicht präventive Wartung
  • verminderte Fahrzeugausfälle
  • verbesserte Verfügbarkeit der Fahrzeuge
  • optimierte Serviceprozesse mit verkürzter Reparaturzeit
  • Transparenz bei Fehlerquellen
  • automatische Information der Serviceorganisation möglich
  • automatisierte E-Mail-Reports
  • auch als Nachrüstlösung verfügbar

Mit connect:an analysieren und überwachen Flottenmanager die Performance ihres Fuhrparks: Wie oft fährt oder hebt ein Fahrzeug? Wie viel Energie verbraucht es?

usage analyses – Die digitale Nutzenanalyse

Wie sind die Anteile von Fahren und Heben beim Einsatz eines Fahrzeugs verteilt? Entspricht die Nutzung dem Leistungsprofil des Fahrzeugs? connect:an usage analysis liefert Details darüber, wie gut die Fahrzeuge und die gesamte Flotte ausgelastet sind.

  • Übersicht über die Verfügbarkeit der Fahrzeuge
  • zeigt die tatsächliche Flottenperformance
  • einfache Identifizierung ungenügend ausgelasteter Fahrzeuge
  • macht Verbesserungspotenziale innerhalb der Flotte sichtbar
  • reduziert Neuanschaffungen oder den Einsatz von Ersatzfahrzeugen
  • Transparenz über den Flotteneinsatz
  • ermöglicht Rückschlüsse auf das Verhalten einzelner Fahrer
  • Datenübertragung über verschiedene Kommunikationstechnologien möglich

battery management – Die digitale Batteriepflege

Wird die Batterie richtig gewartet? Werden Batterien häufig zu früh oder zu spät geladen? connect:an battery management bewertet anhand erfasster Parameter den Zustand der Batterie und erkennt mögliche Fehlbedienungen.

  • Vermeidung von Schäden und Leistungseinbußen durch fehlerhafte Ladung oder Wartung
  • Erhöhung der Fahrzeugverfügbarkeit
  • Vermeidung von unnötigen Wartungs- oder Wiederanschaffungskosten
  • Batterieparameter transparent auf einen Blick
  • Benachrichtigung bei Erreichen von Grenzwerten
  • Energieverbrauch eindeutig bezifferbar
  • Fehlbedienung kann Fahrern zugeordnet werden
  • Identifizierung von selten genutzten oder überstrapazierten Batterien
  • Sensibilisierung der Fahrer im Bereich Energiemanagement

Hardwarekomponenten von Linde-Connect

Die Hardware-Komponenten von Linde connect verbinden Fahrzeugflotte mit Datenbanken Software. Sie sammeln und transferieren Steuerungs- und Sensordaten und stellen sie zur Weiterverarbeitung bereit. Alternativ dienen Sie als elektronisches Zündschloss mit PIN- oder RFID-Identifikation.

Neufahrzeuge werden ab Werk mit der Linde connect Hardware ausgeliefert, alle Komponenten sind aber auch als Nachrüstlösungen für Bestands- und Fremdfahrzeuge verfügbar. Standardmäßig bietet Linde die Datenkommunikation über GPRS zur Linde Cloud und Bluetooth zu lokalen Datenbanken an. Andere drahtlose Übertragungstechnologien wie WLAN lassen sich als kundenspezifische Lösungen realisieren.

Digitale Lösungen CAM

Über die connect:access units können nur autorisierte Fahrer per PIN oder RFID-Chip das Fahrzeug freischalten und nutzen. Die Software für zusätzliche connect: Funktionsmodule ist über die Bluetooth-Verbindung aufspielbar. Sowohl die PIN- als auch die RFID-Einheiten können ohne Aufwand an Bestandsfahrzeuge von Linde oder anderer Hersteller nachgerüstet werden.

Digitale Lösungen CDX

Die CDX-Unit erfasst Daten am Fahrzeug und überträgt sie über das Mobilfunknetz an die Server der Linde Cloud. Sie kann als komplettes Nachrüst-Kit über das Weltersatzteillager von Linde in Kahl bestellt werden. Die Montage der Komponenten nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Die Einheit wird mit dem CAN-Bus verbunden und ist nach dem Einbau sofort betriebsbereit.

Digitale Lösungen RETROFIT

Fahrzeuge, die noch nicht mit Bluetooth-fähigen PIN- oder RFID-Einheiten ausgerüstet sind, können mit dem Bluetooth Retrofit-Kit unkompliziert in das Flottenmanagement eingebunden werden. Das Retrofit-Kit wird einfach am Kabelbaum des Fahrzeugs zwischengesteckt und mit dem bestehenden Zugangsmodul verbunden.

Software von Linde-Connect

Die Software von connect: bietet Ihnen den übersichtlichen Zugriff auf alle Daten Ihrer Flotte. Sie dient der Verwaltung von Fahrzeug- und Fahrerdaten und ermöglicht das einfache Zusammenstellen von Reports.

Digitale Lösungen ConnectDesk

CONNECT:DESK –
Die Flottenmanagementsoftware

Von der Verwaltung von Fahrzeugen und Fahrern über die Einsatzplanung der Flotte, Überwachung und Analyse der Fahrzeugdaten bis zur Wartungsplanung – connect:desk ist das Herzstück für das gesamte Flottenmanagement. Die Software eignet sich sowohl für erfahrene Flottenmanager als auch für gelegentliche Nutzer, die nur einzelne Funktionen benötigen.

Bluetooth, WLAN oder Mobilfunk – Für jede Infrastruktur und Flotte steht die optimale Übertragungstechnologie zur Verfügung. Alle drei Varianten laufen automatisch im Hintergrund, ohne dass Fahrer oder Flottenmanager aktiv etwas dazu beitragen müssen. Die Übertragungen sind auch innerhalb einer Flotte kombinierbar.

Wenn sich das Fahrzeug in Reichweite eines SyncPoints befindet, werden die Daten per Bluetooth automatisch abgerufen und übertragen.

  • Kein Eingriff in das WLAN-Netz
  • Kostengünstig: In der Regel ab Werk verbaut. Wenige SyncPoints auf dem Firmengelände sind für die Übertragung bereits ausreichend.
  • Datensicherheit: Die Daten verlassen nicht das Unternehmen. Der Anwender hat somit die völlige Kontrolle.
  • Nachrüstkit: Für ältere Fahrzeuge ohne Bluetooth steht das Bluetooth- Retrofit-Kit zur Verfügung. Es kann beim Weltersatzteillager in Kahl bestellt werden.
  • SyncPoints werden an günstigen Stellen im Werk installiert, an denen die Fahrzeuge immer wieder vorbeikommen – zum Beispiel an Ladestationen, Verkehrsknotenpunkten oder Parkplätzen.

Innerhalb des WLAN-Netzes werden die Daten direkt vom Fahrzeug zur Datenbank übermittelt.

  • Datensicherheit: Die Daten verlassen nicht das Unternehmen. Der Anwender hat somit die völlige Kontrolle.
  • Keine neue Infrastruktur erforderlich: connect: nutzt das vorhandene WLAN-Netz im Unternehmen.
  • Aktuelle Daten: Durch die weiträumige Abdeckung werden die Daten zeitnah übertragen und sind sehr aktuell im connect:desk verfügbar.
  • Authentifizierungsalgorithmen und IT-Standards: Die Authentifizierung per WPA2 (mit Passwort) oder WPA2- Enterprise (Zertifikate) entspricht den Standards und ist sicher.
  • Das Fahrzeug muss mit einer WLAN-Box, erhältlich als Nachrüstkit, ausgestattet werden.
  • Experten von connect: übernehmen die einmalige Inbetriebnahme vor Ort.
  • Für die Implementierung der WLANÜbertragung ist die Zusammenarbeit mit der IT-Abteilung des Unternehmens erforderlich.

Die Daten werden über das Mobilfunknetz an die Datenbank gesendet.

  • Keine Infrastruktur erforderlich: Im Gegensatz zu Bluetooth oder WLAN wird für die Übertragung der Daten keine Hardware auf dem Betriebsgelände benötigt.
  • Innen- und Außenbereich: Die Fahrzeuge können im Innen- und Außenbereich Daten übertragen. Die Stabilität der Verbindung ist abhängig vom Netz des Mobilfunkanbieters.
  • Schnelle und einfache Installation: Die Dateneinheit lässt sich bei älteren Fahrzeugen nachträglich mit wenigen Handgriffen anbringen.
  • Für fast alle Neufahrzeuge kann die Onlinebox ab Werk bestellt werden.
  • Bei älteren Fahrzeugen gibt es für viele Baureihen Nachrüstkits, die mit wenigen Handgriffen montiert werden.
  • Für die Datenübertragung ist keine zusätzliche Infrastruktur, wie SyncPoints oder WLAN Hotspots, erforderlich.

Reports und Analysen

Auf Basis der umfassenden Daten zur Fahrzeugflotte lassen sich mit der Software connect:desk mehr als 15 interaktive Berichte zur Flotte, zu einzelnen Bereichen, Fahrzeugen oder Fahrern abrufen. Dabei werden die Daten in übersichtlichen Diagrammen und Tabellen dargestellt. So wissen Flottenmanager genau, welches Fahrzeug wann von wem und wie genutzt wurde.

  • Logbuch: Liste aller erfassten Ereignisse einzelner Fahrzeuge
  • Nutzung: Nutzung und Auslastung aller Fahrzeuge in der Übersicht
  • Service: Service- und Wartungstermine aller Fahrzeuge auf einen Blick
  • Koordination: Nutzung und Auslastung aller Fahrzeuge in der Übersicht

Übersicht der wichtigsten Berichte

Digitale Lösungen Beispiel

Hier sehen Sie, wer zu welcher Zeit welches Fahrzeug genutzt hat. Dazu werden die Loginund Logout-Zeiten des Fahrers für jedes Fahrzeug erfasst. Spezielle Ereignisse oder Unfälle lassen sich immer eindeutig zuordnen.

Digitale Lösungen Beispiel2

Mithilfe der Shock-Werte können Sie nachvollziehen, wann ein Fahrer einen Shock am Fahrzeug verursacht hat – zum Beispiel durch eine Kollision oder ein Schlagloch. So steigt das Verantwortungsbewusstsein der Fahrer.

Digitale Lösungen Fahrzeugeinsatz

Hier finden Sie detaillierte Informationen darüber, wie ein Fahrzeug genutzt wird: Wie lange ist ein Fahrer angemeldet? Wie teilt sich diese Zeit auf in Fahren und Heben?

Digitale Lösungen Wartungsbericht

Sie erhalten eine Übersicht zu allen anstehenden Wartungs- und Serviceterminen der Fahrzeuge Ihrer Flotte. Das erleichtert die Terminplanung. Außerdem können Sie auf diese Weise Wartungstermine bündeln und somit ihre Kosten reduzieren.

Digitale Lösungen Auslastung

Dieser Bericht hilft Ihnen bei der Optimierung der Fahrzeugflotte. Hier sehen Sie, wie lange Fahrzeuge genutzt werden oder ob sie vielleicht sogar gar nicht zum Einsatz kommen. Die Auswertung ist für die gesamte Flotte oder für einzelne Fahrzeuge möglich.

Digitale Lösungen Fahrzeugverteilung

Hier sehen Sie auf einen Blick, wie sich Ihre Flotte zusammensetzt – unterteilt nach Hersteller, Fahrzeugtyp und andere Kriterien.

Thorsten Hille
Ihr Ansprechpartner in Kruft:
Thorsten Hille
Horst Schneider
Ihr Ansprechpartner in Riegelsberg:
Horst Schneider
Mario Kranz
Ihr Ansprechpartner in Trierweiler:
Mario Kranz